Liebe Patientinnen und Patienten,

unsere Praxis bleibt trotz des deutschlandweit auftretenden Coronavirus weiterhin für Sie geöffnet! Wir treffen alle machbaren Hygienemaßnahmen, um Sie und uns bestmöglich zu schützen. Wegen der Infektionsgefahr bitten wir trotzdem eindringlich alle Patienten mit Erkältungssymptomen (Husten, Fieber, Atemnot etc.) die Praxis nicht zu betreten. Nehmen Sie stattdessen bitte telefonisch mit der Rezeption Kontakt auf, um den Behandlungstermin zu verschieben, bis Sie wieder gesund sind.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Sinuslift

Der Sinuslift ist eine besondere Art des Knochenaufbaus. Die knöcherne Struktur des Sinusboden trennt die große, luftgefüllte Kieferhöhle von der Mundhöhle ab und trägt die Zähne des Oberkiefers. Zahnverlust führt häufig zu einem Dünner werden des Sinusbodens.

Wenn in diesem Bereich ein Zahnersatz mit Zahnimplantaten erfolgen soll, kann es zu Problemen kommen. Da die Knochenmasse zu dünn ist, kann die Gefahr bestehen, dass sich die Zahnimplantate statt nur bis zum Knochen bis in die Kieferhöhle verankern. Wenn Sie nicht auf einen festsitzenden Zahnersatz verzichten möchten, kann der Knochenaufbau durch einen Sinuslift eine Lösung für Sie sein.

Wenn Sie unter verlorenen Zähnen leiden, kann ein Zahnimplantat mit dem dazugehörigen Zahnersatz eine optimale Lösung für Sie sein. Bevor der Zahnarzt die Behandlung mit Zahnimplantaten anstrebt, prüft er zunächst die vorhandene Knochendichte, um festzustellen, ob es zu einem Knochenschwund gekommen ist. 

Bei zurückgebildetem Kieferknochen muss ein Knochenaufbau im betroffenen Knochen durchgeführt werden, um den Zahnimplantaten eine stabile Verwachsung im Knochen zu ermöglichen.

Bei einem Sinuslift wird einem weiteren Knochenabbau entgegengearbeitet und ein Knochenwachstum wieder angeregt.

Erster Schritt: Ihr Knochen wird mithilfe der Röntgendiagnostik beurteilt.

Zweiter Schritt: Es wird die richtige Operationsmöglichkeit für Sie beschlossen.
Es gibt verschiedene Verfahren des Sinuslifts. Dabei wird zwischen dem internen und externen Sinuslift sowie dem Ballonverfahren unterschieden.

1. Möglichkeit: Der interner Sinuslift (wenn wenig Knochen fehlt)

  • Sie ist die weniger aufwendige Aufbaumethode, da nur wenig Knochen aufgebaut werden muss. 

2. Möglichkeit: Der externe Sinuslift (wenn mehr Knochen fehlt)

  • Der externe Sinuslift ist aufwendiger, da ein invasives Vorgehen benötigt wird, um größere Defekte des Kieferknochens zu beheben. In den meisten Fällen wird die Methode des externen Sinuslifts angewendet, wenn der Knochen um mehrere Millimeter aufgebaut werden muss.

3. Möglichkeit: Das Ballonverfahren

  • Das Ballonverfahren ist eine minimalinvasive Operationsvariante und wird mit einem Ballonkatheter, der mit Flüssigkeit gefüllt ist, angewendet. Das Gewebe wird durch diese Methode besonders geschont. 


Dritter Schritt: Operation & Setzen der Implantate

Ablauf des internen Sinuslifts

  • Zunächst wird das Knochenmaterial vor dem Einsetzen des Zahnimplantats durch Bohrstollen eingeführt. Der Zahnarzt schraubt als nächstes das Zahnimplantat ein und verschließt den aufgebauten Knochen. Nach dem internen Sinuslift wird eine durchschnittliche Einheilzeit von 8 Monaten benötigt.

Externen Sinuslift

  • In der Nasennebenhöhle wird ein seitliches Knochenfenster vom Zahnarzt angelegt. Das künstliche Knochenmaterial wird durch das geöffnete Fenster unter die Nebenhöhlenhaut gelegt und dann wird das Fenster mit einer Membran verschlossen.  Nach etwa drei Monaten ist die Einheilzeit des externen Sinuslifts abgeschlossen.

Ablauf des Ballonverfahrens

  • Ähnlich wie beim internen Sinuslift wird zunächst eine Bohrung durchgeführt und mit dem Ballonkatheter die Schneider-Membran angehoben. Man füllt den Ballon kontrolliert und kann somit eine präzise Bestimmung des gewünschten Knochenaufbaus erreichen.

Die Kosten des Sinuslifts hängen vom Zustand des Knochens, der gewählten Operationsvariante und der Dauer der Behandlung ab.

In der Regel werden die Kosten für den Knochenaufbau nicht von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernommen und Sie müssen selbst für die Behandlung aufkommen. Eine private Zahnzusatzversicherung ist in diesem Fall empfehlenswert, da der Eigenanteil - abhängig vom gewählten Tarif - geringer ist. 

Folgende Risiken können bei einem Sinuslift auftreten: 

  • Infektionen
  • Entzündungen
  • Blutungen
  • Rötungen
  • postoperative Schwellungen

Diese Komplikationen sind in der Regel selten. Sollten Sie jedoch unter Komplikationen nach dem Sinuslift leiden, sind wir gerne für Sie da!


Ihre Zahnärzte in Köln-Weiß

Dr. med. dent. Frank A. Kleidon
 

Dr. med. dent. Lena Bachstädter

Ihre Vorteile

  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • modernste Zahnmedizin
  • intensive Patientenberatung und -betreuung
  • Zahlung mit EC-Karte möglich
  • Zahnersatz aus deutschen Meisterlaboren
  • Supraversorgung von Implantaten
  • hochwertige Füllungsversorgung

Glückliche Patienten

Kontakt

Zentrum für Zahnmedizin Köln-Weiß
Dr. Kleidon & Kollegen

Weisser Hauptstr. 60A
50999 Köln

Telefon: 02236 928 3007
Telefax: 02236 64498
E-Mail: info@dres-kleidon.de

Öffnungszeiten

Mo8.00 - 18.30 Uhr
Di8.00 - 18.30 Uhr
Mi8.00 - 13.30 Uhr
Do   8.00 - 18.30 Uhr
Fr 8.00 - 13.30 Uhr
und nach Vereinbarung


Unsere Praxis ist barrierefrei.

 


KONTAKT- UND TERMINANFRAGE